SG - TV Leinburg

SG überfährt Leinburg
  • 23.09.2018 15:00 Uhr   » Das SPIEL bei BFV «
  • Nachdem die Heimelf das letzte Spiel auswärts gewinnen konnte, sollte nun auch endlich am heimischen Hellberg der erste Erfolg her. Zu Gast kam der TV Leinburg, bis dato im Mittelfeld der Tabelle platziert.

    Das Spiel startete ohne großes Vorgeplänkel mit einem Aufreger nach dem Anderen: zunächst gingen die Gäste nach einem Abwehrfehler scheinbar durch Heller in Führung, wurden jedoch aufgrund Abseits zurück gepfiffen. Eine mindestens strittige Entscheidung. Eine Minute später erlief Gunawardhana eine zu kurzen Rückpass, umkurvte den Keeper und schoss ein. Lediglich drei Minuten später das 2:0, als sich erneut Peter Gunawardhana nach langem Ball von Meier stark durchsetzte und erhöhte. Meier belohnte sich für seine gute Leistung in Minute 24 mit dem drei zu Null. Er schickte Engelhardt schön den rechten Flügel entlang und schloss dessen Rückpass mit einem schönen Schuss über den Keeper hinweg ins Tor ab. Und wenig später der nächste Treffer. Tobi Luber verwertete eine pfannenfertige Flanke von Strobl zum 4:0. Bis dahin war beinahe jeder Schuss der Heimelf ein Treffer, während die früh angreifenden Gästen gar nicht wussten wie ihnen geschah. Damit ging es in die Pause.

    Zu Beginn von Durchgang Zwei versuchten die Leinburger nochmals Druck aufzubauen, allerdings wurde dieses Unterfangen in Minute 56 jäh gestoppt. Der gut aufgelegte Gunawardhana behauptete den Ball am Sechzehner und legte auf für Engelhardt, welcher trocken zur 5–0 Führung erhöhte. Der nächste Aufreger nach 65 Minuten, als Gunawardhana mit Gelb–rot vom Platz musste. Dabei war dle erste gelbe Karte 5 Minuten zuvor eine doch recht harte Entscheidung. In der Folge lag der größere Anteil an Ballbesitz bei den Gästen, wobei deren Chancem geblockt wurden oder der gut aufgelegte Erkenbrecher parierte. Seine größte Tat lieferte er nach knapp 70 Minuten, als er einen strammen Schuss aus etwa 20 Metern aus dem Winkel holte. Danach spielte sich ein Großteil mit Feldvorteilen für die Gäste im Mittelfeld ab, bis sich der schon seit Saisonbeginn stark aufgelegte Engelhardt energisch über rechts durchsetzte und das letzte Tor zum 6–0 machte. Danach pfiff Schiedsrichter Vollmer, welcher mit 15 Minuten Verspätung anpfiff, ab.

    Durch den Sieg und die restlichen Ergebnisse in der Kreisklasse 4 konnte die heimische Spielgemeinschaft bei einem Spiel weniger auf Platz Zwei springen. Nächstes Wochenende geht es zum heimstarken SV Neuhaus, einem richtigen Gradmesser. Danach lässt vielleicht schon etwas abschätzen in welche Richtung die weitere Saison verlaufen könnte.
    Tore04. 1:0 Peter Gunawardhana
    08. 2:0 Peter Gunawardhana
    24. 3:0 Dominik Meier
    28. 4:0 Tobias Luber
    56. 5:0 Florian Engelhardt
    85. 6:0 Florian Engelhardt
    AufstellungFrederick Erkenbrecher, Thomas Müller, Christian Strobl, Thomas Steger, Simon Ertel, Peter Gunawardhana, Florian Engelhardt, Tobias Luber, Philipp Zagel, Hendrik Zagel, Dominik Meier

    Auswechslungen:
    35. Enrico Lauterbach für Tobias Luber
    Besondere Vorkomnisse65. Gelb–Rot Peter Gunawardhana (SG)


    Zuletzt aktualisiert: 24.10.2018